Gott, Kirche, Welt und des Teufels Anteil

von Franz Schmidberger

Innnerhalb und außerhalb der katholischen Kirche gilt die Priesterbruderschaft St. Pius X. (FSSPX) als besonders konservativ und reaktionär. Aufgrund der Ablehnung des nach dem Zweiten Vatikanischen Konzils festgelegten Messritus und einiger Aussagen des Konzils selbst, hat die Piusbruderschaft nunmehr seit 1975 keinen kanonischen Status mehr. Warum die Priesterbruderschaft allerdings gegründet worden ist und auf welche theologischen und kirchengeschichtlichen Grundsätze sie sich beruft, weiß kaum jemand. Bemühungen des gemeinhin als liberal und reformorientiert geltenden Papstes Franziskus um die Versöhnung mit der Priesterbruderschaft St. Pius X. können da durchaus verwundern. Das Gespräch mit Pater Franz Schmidberger soll die hochemotionale Luft aus der Diskussion rund um die FSSPX herauslassen und statt einer bislang ideologisch geführten, eine faktenbasierte Diskussion anstoßen und ermöglichen.

Diese Seite verwendet nur essenzielle Cookies. Diese ermöglichen die grundlegenden Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich. Mit der weiteren Verwendung der Website stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung