St. Athanasius - Fresko in der Kirche Theotokos Peribleptos, Ohrid, Mazedonien, 13. Jahrhundert

Liebe Leser!

Was ist unser Anliegen? Wir wollen dem Wort und dem Auftrag Christi treu bleiben. Wir wollen einfach katholisch bleiben, so wie unsere Vorfahren, so wie es die Kirche immer verstanden hat. Einer Zeit, die alles in Frage stellt, ist die unveränderliche Wahrheit Christi entgegenzustellen. Dazu möchten wir mit Ihrer Hilfe einen kleinen Beitrag leisten.

Dr. F. Bentz     Franz Kronbeck     Inge M. Thürkauf

Lesen Sie hier die aktuelle Ausgabe unseres Boten

Kardinal Sarah: Die Kirche ist versunken in der Finsternis des Karfreitags

In einem Interview mit der französischen Zeitschrift „Valeurs Aktuelles“ vom 27.3.2019 (Quelle: www.valeursactuelles.com/clubvaleurs/societe/cardinal-sarah-leglise-est-plongee-dans-lobscurite-du-vendredi-saint-105265) kritisierte der aus Guinea stammende Kardinalpräfekt der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung, Robert Kardinal Sarah, die Oberhäupter der katholischen Kirche, die ihre Autorität dazu benutzen, rein weltliche Dinge zu propagieren. Der Kardinal sagte wörtlich: „Ich bin der festen Überzeugung, daß die Situation, die wir heute in der Kirche haben, in jeder Hinsicht derjenigen des Karfreitags ähnlich ist, als die Apostel Christus verlassen haben und Judas ihn verraten hat, weil der Verräter einen ganz eigenen Christus haben wollte, einen Christus, der sich um politische Fragen kümmert.