St. Athanasius - Fresko in der Kirche Theotokos Peribleptos, Ohrid, Mazedonien, 13. Jahrhundert

Liebe Leser!

Was ist unser Anliegen? Wir wollen dem Wort und dem Auftrag Christi treu bleiben. Wir wollen einfach katholisch bleiben, so wie unsere Vorfahren, so wie es die Kirche immer verstanden hat. Einer Zeit, die alles in Frage stellt, ist die unveränderliche Wahrheit Christi entgegenzustellen. Dazu möchten wir mit Ihrer Hilfe einen kleinen Beitrag leisten.

Dr. Ferdinand Jeindl           Gerard Duursma

Lesen Sie hier die aktuelle Ausgabe unseres Boten

Zum Osterevangelium (Mk 16,1ff.) predigt uns der hl. Papst Gregor I.:

„Ihr habt gehört, geliebte Brüder, daß die heiligen Frauen, die dem Herrn gefolgt waren, mit wohlriechenden Ölen zum Grab kamen und dem, den sie – als er noch lebte – geliebt hatten, auch nach seinem Tod mit menschlicher Zuneigung dienten. Doch ein Geschehnis bezeichnet etwas, das in der heiligen Kirche zu geschehen hat. Wir müssen ja, was geschehen ist, in der Weise hören, daß wir auch das bedenken, was wir in dieser Hinsicht durch Nachahmung tun sollen. In der Tat kommen also auch wir, die wir an den glauben, der gestorben ist, mit wohlriechenden Ölen zu seinem Grab, wenn wir, vom Wohlgeruch der Tugenden erfüllt, im Rufe guter Werke stehend, den Herrn suchen. […]